Project GeoXantike

Für heute steht der Archäologische Park Xanten auf dem Programm – neben diversen Caches in der Umgebung 😉
Gemeinsam mit Krid (von Stef u. Krid) machte ich mich auf dem Weg um mein GIGA-Triple zu absolvieren. Vor Ort angekommen konnte man schon erahnen, dass die Orga gut vorbereitet war. Parkplatzeinweiser verhalfen schnell zum nächsten freien Parkplatz und die vielen Schilder wiesen uns den Weg zum Empfang der bestellten Ware. Auch hier ging alles ganz fix, so dass wir auch schnell auf das Eventgelände gehen konnten. Natürlich nicht, ohne uns vorher auf dem Logbuch zu verewigen, welsches thematisch super gewählt wurde – Schilde und Speere in Schildkrötenformation, die zum Ende hin aufgelöst wurde und man eines mitnehmen konnte.

Auf dem 60 Hektar, das sind über 80 Fußballfelder, großen Gelände gab es viel zu sehen und zu erleben. Neben den vor Ort befindlichen Bauwerken hat man sich viel Mühe gegeben. Die Orga-Mitglieder waren teilweise der Zeit angepasst verkleidet, ein Römerlager mit Zelten wurde aufgebaut um zu zeigen, wie man damals lebte, es wurden Gladiatorenkämpfe gezeigt und vieles mehr. Natürlich kam auch die Verpflegung nicht zu kurz und man konnte hier und da den ein oder anderen € lassen um ECA, Coins und Merchandise zu kaufen.

Leider bin ich nicht so wirklich der Fan dieser Epoche – abgesehen von Asterix, Obelix und dem süßen Idefix. Daher waren wir auch nicht soooo lange vor Ort und machten uns auf dem Weg, die umliegenden und mit Favoritenpunkten gekrönten Caches zu besuchen.
Jedoch nicht, bevor wir die Labcaches absolviert hatten. Diese waren nämlich mal zum Anfassen und Spielen und nicht – wie sonst üblich – nur zum ablesen.

Alles in allem ein gelungenes Event, bei dem alle dem “Sonnengott” Sol gedankt haben, denn das Wetter war super für eine solches Outdoorevent.

Auf der anschließenden Cache-Runde rund um Xanten hatten wir da noch so ein witziges Highlight: GC2Y250 (archiviert). Jeder von Euch kennt ja den Spruch: “Listing lesen wird überbewertet”. Doch diesmal lag es nicht am lesen, sondern verstehen, was erwartet wird. Zitat: “Um in diese Herberge zu kommen benötigt ihr Relikte aus dem vorherigen Jahrtausend.” Erst vor Ort wussten wir, dass wir eine Münze mit der Aufschrift “1 DM” brauchen. Wir schauten uns an und sagten: “Ernsthaft, wer hat denn noch DM bei sich, wenn vor 6 Jahren der € eingeführt wurde?”. So standen wir da mit unserem Talent: Loggen wollen und kein Equipment 🙄
Doch dann hörten wir, dass drei Personen aus einem Auto ausstiegen. Zielstrebig kamen sie auf uns zu und fragten mit niederländischem Akzent, ob sie helfen können. Mein Antwort darauf: “Wenn IHR eine 1 DM Münze dabei habt, Respekt!”. Sie schauten sich fragend an, schauten auf den Cache und mussten auch ein bisschen schmunzeln. Natürlich haben sie keine 1 DM Münze. Doch da eine Person weiblich war hatte sie natürlich eine Handtasche dabei und in der Untiefe eine “Überlebenstüte” mit einem Draht. So konnten wir den Schlüssel heraus angeln und doch noch loggen. Seit dem ist eine 1 DM Münze immer in der ECA. Man kann ja nie wissen 😎